Mitglieder-Bereich

Sie sind nicht angemeldet

Journal Schweiz Arch Tierheilkd  
Verlag GST  
Heft Band 163, Heft 4,
April 2021
 
ISSN (print) 0036-7281  
ISSN (online) 1664-2848  
online seit 01 April 2021  
SAT archive search
Extended search

Verbandsnachrichten

Tierärztliches Herdenmanagement Plus GST

Das flexible Weiterbildungsprogramm zur Etablierung der ITB Rind in Ihrer Praxis

Sind Sie an Bestandesbetreuung für Rinder interessiert? Möchten Sie Ihrer Kundschaft schon länger eine qualitativ solide integrierte tierärztliche Bestandesbetreuung anbieten und haben es wieder aufgeschoben?

Haben Sie noch Wissenslücken, Respekt vor einer Software, oder fragen Sie sich, wie die Bestandesbetreuung in den Praxisalltag integriert und verrechnet werden soll? Die GST, die SVW und die Vetsuisse-Fakultäten in Bern und Zürich bieten Ihnen einen Lehrgang an, den Sie genau auf Ihre Bedürfnisse zuschneiden können.

Bestandestierärzte als Mittelpunkt der Tiergesundheit

Mit der Förderung der tierärztlichen Bestandesbetreuung setzen sich GST, SVW und die Vetsuisse-Fakultäten für die Zukunft der Nutztierärztinnen und Nutztierärzten ein. Die tierärztliche Bestandesbetreuung setzt die Bestandes-Tierärztin oder den Bestandes-Tierarzt beim Thema Tiergesundheit in den Mittelpunkt und ist erster Ansprechpartner für Landwirtinnen und Landwirte. Die Integrierte tierärztliche Bestandesbetreuung (ITB) ist eine weltweit erprobte Methode, die Herdengesundheit zu überwachen, Probleme frühzeitig zu erkennen und Verbesserungen einzuleiten. Dabei geht es nicht nur um Fruchtbarkeit, sondern auch um Stoffwechselerkrankungen, Fütterung, Eutergesundheit, Klauen-/Gliedmassengesundheit und Wohlbefinden allgemein. Auch die Nachzucht kann miteinbezogen werden.

Vielseitiger und flexibler Einsatz

Weil die Ziele ganz individuell mit dem Landwirten definiert werden, kann ITB auch entgegen oft geäusserter Befürchtungen bei kleinen Herden, bei saisonaler Kalbung oder Mutterkuhherden angewandt werden. Die GST setzt sich dafür ein, dass ITB in Zukunft als Massnahme bei Betrieben mit hohem Antibiotikaverbrauch empfohlen wird und dass Landwirte, die eine ITB in Anspruch nehmen, im Rahmen der zukünftigen Agrarpolitik von Direktzahlungen profitieren. ITB hilft die Herdengesundheit und das Tierwohl zu verbessern, den Medikamenten-Bedarf zu vermindern und trägt dazu bei, Notfälle zu reduzieren.

Neuer Lehrgang setzt auf Theorie und Coaching

Der neue Lehrgang «Tierärztliches Herdenmanagement Plus GST» passt sich Ihren Bedürfnissen an. Er besteht aus theoretischen Modulen und einem Coaching direkt auf den Betrieben der Praxis. Ziel ist der Titel «Fähigkeitsausweis Tierärztliches Herdenmanagement Plus GST». Es gibt dafür einen Kompetenznachweis, der voraussichtlich aus einer in der ITB üblichen Jahresanalyse besteht sowie einer Besprechung eines Diagnostik-Falles. Deshalb müssen die Kandidaten als Bedingung praxiseigene Betriebe haben, in welchen sie ITB mit einer geeigneten Software praktizieren.

Tierärztinnen und Tierärzte, die das alles schon können, werden sich auch ohne Besuch von Kursen bzw. nur teilweise besuchten Kursen zur Prüfung anmelden können. Das Ziel ist, dass die Inhaber des Fähigkeitsausweises eine gute, qualitativ solide ITB durchführen kön-nen. Für komplexe Fälle stehen Ihnen Spezialistinnen und Spezialisten der Vetsuisse-Fakultäten und des RGD zur Seite. Der Titel ist wichtig als Qualitätsmassstab gegenüber Landwirten und Behörden. Die GST und die SVW setzen sich dafür ein, dass möglichst viele Synergien genutzt werden können und für die Praktiker möglichst wenig zusätzlicher Aufwand entsteht, beispielsweise, dass Bildungspunkte für den FVH Wiederkäuer gleichzeitig für den Fähigkeitsausweis «Tierärztliches Herdenmanagement Plus GST» angerechnet werden.

Patrizia Andina-Pfister
Dr. med. vet., FVH für Wiederkäuer
Fachbereich Tierarzneimittel, Geschäftsstelle GST

Die Integrierte tierärztliche Bestandesbetreuung (ITB) ist eine weltweit erprobte Methode, die Herdengesundheit zu überwachen, Probleme frühzeitig zu erkennen und Verbesserungen ­einzuleiten.

Kursdaten aufgeschaltet – Jetzt ­anmelden!

Die ersten Kursdaten für Module sind im GST-­Veranstaltungskalender aufgeschaltet.

www.gstsvs.ch/veranstaltungen

Für Fragen zu den Kurs-Inhalten und Terminen für ein Coaching wenden Sie sich bitte an:
Vetsuisse-Fakultät Bern
Tel. 031 631 23 44
wiederkäuerklinik.kontakt@vetsuisse.unibe.ch

Für administrative Fragen wenden Sie sich bitte an:
GST-Geschäftsstelle/GST-Kurse
Tel. 031 307 35 35
fortbildung@gtsvs.ch

 
TYPO3 Agentur