Mitglieder-Bereich

Sie sind nicht angemeldet

Journal Schweiz Arch Tierheilkd  
Verlag GST  
Heft Band 162, Heft 3,
März 2020
 
ISSN (print) 0036-7281  
ISSN (online) 1664-2848  
online seit 02 März 2020  
SAT archive search
Extended search

Verbandsnachrichten

Journée francophone am Freitag 8. Mai

Die GST an den Schweizerischen Tierärztetagen

www.tieraerztetage.ch

An den diesjährigen Schweizerischen Tierärztetagen bietet die Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte GST wieder ein interessantes Programm zu aktuellen Themen aus der Veterinärmedizin. Zum ersten Mal organisiert die GST in Zusammenarbeit mit den Regionalsektionen der Romandie ein Programm für die französischsprachigen Kolleginnen und Kollegen.

Der Donnerstagnachmittag gehört unseren Gastsektionen. Die SVTP (Pathologie), die SVGM (Geflügel) sowie die SVGVM (Geschichte) werden mit ihren Referaten die Themenvielfalt an den Schweizerischen Tierärztetagen abrunden.

Versorgung in Randregionen, Kosten­strukturen und Vorsorge

Was muss bei der Eröffnung einer eigenen Praxis beachtet werden? Welche Rahmenbedingungen gelten bei der Arbeit im Ausland und was erwartet einem bei einer Kontrolle in Sachen Arbeitssicherheit? Die GST gibt Antworten auf genau diese Fragen. Zudem stellen wir die aktuellen Projekte rund um die Kostenstruktur und Kalkulation von tierärztlichen Leistungen sowie die Versorgung in Randregionen näher vor.

Die GST heisst Sie in Basel herzlich willkommen, wir freuen uns auf einen spannenden Kongress.

Neues lernen, sich austauschen, mitdiskutieren: Die GST hat für die Tierärztetage 2020 wieder ein attraktives Programm auf die Beine gestellt.
(© hugphotos.com)
Das GST-Programm an den Schweizerischen Tierärztetagen 2020

Fragen rund um Themen der GST?

Am Stand der GST beantworten wir Ihre Fragen und sind offen für Anregungen und Ideen.
Kommen Sie vorbei – wir freuen uns auf Sie!

Podiumsdiskussion: Massentierhaltungsinitiative

Freitag 8. Mai 2020, 11.15–12.15 Uhr

Vertreter und Vertreterinnen aus dem Initiativkomitee, der Politik und aus der Tierärzteschaft diskutieren ihre Standpunkte zur Massentierhaltung in der Schweiz.

 
TYPO3 Agentur