Mitglieder-Bereich

Sie sind nicht angemeldet

Journal Schweiz Arch Tierheilkd  
Verlag GST  
Heft Band 161, Heft 7,
Juli 2019
 
ISSN (print) 0036-7281  
ISSN (online) 1664-2848  
online seit 01 Juli 2019  
SAT archive search
Extended search

Nachruf

In memoriam

Werner Sackmann, 1927–2019

Dr. med. vet. Werner Sackmann ist am 27. April 2019 im Alter von 92 Jahren gestorben. Er hat während Jahrzehnten die Forschung über die Geschichte der Veterinärmedizin in der Schweiz geprägt. Die Gründung der Schweizerischen Gesellschaft für Geschichte der Veterinärmedizin und der Aufbau einer Fachbibliothek sind seinen Vorarbeiten zu verdanken.

Nach dem Studium der Veterinärmedizin wurde er ­Assistent für Milchhygiene am Veterinär-bakteriologischen Institut der Universität Zürich. Seine Dissertation «Die Bedeutung der chronischen Tierseuchen für die Milchwirtschaft» wurde 1953 mit dem Hauptpreis der Fakultät ausgezeichnet. Den Schwerpunkt dieser Arbeit bildete die Darstellung der Methoden zum Nachweis und zur Bekämpfung des Rinderabortus Bang. Die Ergebnisse trugen wesentlich dazu bei, dass die Seuche in der Schweiz ausgerottet werden konnte. Nach Abschluss der Dissertation und einem Praktikum in Stockholm war er bei der Ciba und anschliessend bei der Ciba-Geigy in der Forschung tätig. Die wissenschaftlichen Kontakte mit den Persönlichkeiten der mikrobiologischen Wissenschaft und den Diagnostiklaboratorien pflegte er weiterhin, besonders an den jährlichen Symposien des Biologischen Dienstes der Armee.

Die vorzeitige Pensionierung bedeutete für Werner Sackmann, dass er sich nun eingehend mit der Erforschung der Geschichte der Naturwissenschaften, besonders der Veterinärmedizin, beschäftigen konnte. Seine Publi­kationen haben vorwiegend den Charakter von Nachschlagewerken, das will heissen, dass sie vollständig, zuverlässig und für die Forschung wertvoll sind. Besonders am Herzen lag ihm die Analyse eines Standardwerks der antiken Tiermedizin, der Mulomedicina Chironis. Zu den Jubiläen der Berner und der Zürcher Veterinärmedizinischen Fakultät hat er die historischen Rückblicke verfasst. Seine letzte Publikation «Gifttiere und Tiermedizin in Antike und Gegenwart» erschien als seine vierundachtzigste Publikation im Januar 2018 im Schweizer Archiv für Tierheilkunde.

Zahlreichen Doktorandinnen und Doktoranden hat Werner Sackmann den Zugang zur veterinärmedizinischen Literatur früherer Jahrhunderte eröffnet und sie bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit begleitet. Die Schweizerische Vereinigung für Geschichte der Veterinärmedizin und die gesamte Schweizer Tierärzteschaft verlieren in ihm einen feinsinnigen Bewahrer der humanistischen Kultur im Tierärzteberuf.

Schweizerische Vereinigung für Geschichte der Veterinärmedizin

 
TYPO3 Agentur