Mitglieder-Bereich

Sie sind nicht angemeldet

Journal Schweiz Arch Tierheilkd  
Verlag GST  
Heft Band 156, Heft 1,
Januar 2014
 
Thema Geschichte der Veterinärmedizin  
ISSN (print) 0036-7281  
ISSN (online) 1664-2848  
online seit 01 Januar 2014  
SAT archive search
Extended search

Wissenschaft | Science

Matthias Anker und das Fohlen

H.P. Meier1
1Schweizerische Vereinigung für Geschichte der Veterinärmedizin

Download full text:

PDF, Full Text (1,002 KB)
Abstracts: English - Deutsch

English


In 1828, the Society of Swiss Veterinarians (GST) raised a prize question in regard to the symptoms, etiology and prophylaxis of polyarthritis in the foal. The treatise of Matthias Anker on this subject was treated with distinction and published in 1830. His statements answered both the questions to the clinical aspects and referred also to epidemiological, pathological, economical and ethical issues as well as husbandry and relations with the breeders. The comprehensive article of Anker in a lucid language and obliging views still finds great interest today, as the septicemia is one of the big problems in stud medicine now as before. Moreover it is astonishing that the recommendations of Anker were disregarded too often. The reasons for this fact may be due to the inadequate transfer of knowledge, on the one hand because of the educational system in that time, on the other side due to the modest economical importance of horse breeding and the neglected formation in this field. The recommendations are still valid.

Keywords: foal,polyarthritis,causes,prophylaxis,education

Deutsch

Matthias Anker und das Fohlen

Die Gesellschaft Schweizer Tierärzte (GST) stellte 1828 eine Preisfrage, welche die Symptomatik, Aetiologie und Prophylaxe der Polyarthritis des Fohlens betraf. Der Aufsatz von Matthias Anker zu diesem Thema wurde ausgezeichnet und 1830 publiziert. Seine Ausführungen beantworteten sowohl die Fragen zu den klinischen Aspekten, nahmen aber auch Bezug zu epidemiologischen, pathologischen, ökonomischen und ethischen Belangen sowie zur Haltung der Pferde und zum Umgang mit den Züchtern. Die umfassende Arbeit von Anker in klarer Sprache und mit verbindlichen Ansichten findet heute noch Interesse, weil die Septikämie nach wie vor eines der grossen Probleme der Gestütsmedizin ist. Überdies verwundert, dass die Empfehlungen von Anker später zu oft missachtet wurden. Die Gründe für diesen Umstand dürften vor allem in der mangelhaften Vermittlung des Wissens liegen, einerseits wegen des Standes des Schulwesens zu jener Zeit, zum andern in der bescheidenen wirtschaftlichen Bedeutung der Pferdezucht und der vernachlässigten Ausbildung auf diesem Gebiet. Die Empfehlungen sind noch heute gültig.

Schlüsselwörter: Fohlen,Polyarthritis,Ursachen,Prophylaxe,Ausbildung

 
TYPO3 Agentur