Mitglieder-Bereich

Sie sind nicht angemeldet

Journal Schweiz Arch Tierheilkd  
Verlag GST  
Heft Band 155, Heft 2,
Februar 2013
 
Thema Border Disease Virus  
ISSN (print) 0036-7281  
ISSN (online) 1664-2848  
online seit 01 Februar 2013  
SAT archive search
Extended search

Wissenschaft | Science

Hyperthyroidism in dogs caused by consumption of thyroid-containing head meat

F. K. Zeugswetter1, K. Vogelsinger2, S. Handl3
1Clinical Department for Small Animals and Horses, University of Veterinary Medicine Vienna, Vienna, 2Praxis für Kleintiere, Gmünd, 3Department for Farm Animals and Veterinary Public Health, University of Veterinary Medicine Vienna, Vienna, Austria

Download full text:

PDF, Full Text (395 KB)
Abstracts: English - Deutsch

English

Hyperthyroidism in dogs caused by consumption of thyroid-containing head meat

Two female spayed dogs belonging to the same owner were admitted for further examinations because of clinical signs and laboratory values compatible with hyperthyroidism. Sonography of the ventral aspect of the neck revealed small thyroid glands in both dogs. The hypothesis that the dogs suffered from alimentary hyperthyroidism caused by feeding head meat containing thyroid gland tissue was confirmed by consultation of the slaughtering plant, determination of iodine concentrations in deep-frozen samples and hormone measurements in 5 other dogs receiving head meat from the same supplier. After changing the diet, thyroxine concentrations declined and clinical signs were no longer observed.

Keywords: dog,hyperthyroxinemia,polydipsia,alimentary hyperthyroidism,head meat

Deutsch


Zwei weiblich kastrierte Hunde einer Besitzerin mit auf Hyperthyreose hindeutenden klinischen Symptomen und Laborbefunden wurden zur weiteren Abklärung überwiesen. In der sonographischen Untersuchung des ventralen Halses konnten bei beiden Hunden kleine Schilddrüsen dargestellt werden. Die Hypothese dass die Hunde an einem alimentären Hyperthyroidismus litten, der durch die Verfütterung von schilddrüsenhaltigem Kopffleisch ausgelöst wurde, konnte durch eine Kontaktaufnahme mit dem Fleischhauer, Jodmessungen in eingefrorenen Futterproben und durch Hormonbestimmungen bei 5 anderen Hunden die mit Kopffleisch vom gleichen Lieferanten gefüttert wurden, bestätigt werden. Nach einer Futterumstellung sanken die Schilddrüsenwerte und klinische Symptome konnten nicht mehr beobachtet werden.

Schlüsselwörter: Hund,Hyperthyroxinämie,Polydipsie,alimentäre Hyperthyreose,Kopffleisch

 
TYPO3 Agentur